Alles begann mit einem Überraschungsbesuch zum Kennenlernen auf dem Spielplatz am Pappelweiher. Im Rahmen der 72-Stunden-Aktion hatten sich die Pfadfinderinnen und Pfadfinder ein kleines Programm mit Liedern und Bewegungsspielen für die Kinder der Freitagsgruppe des Familienentlastenden Dienstes überlegt. Die sich wiederholenden Gesten und Texte luden zum Mitmachen und Mitsingen ein. Anfängliche Scheu und Zurückhaltung wichen dem Interesse und der Neugierde auf beiden Seiten. Gute Laune und gute Stimmung waren garantiert. Das Kennenlernen war geglückt, ein gemeinsames Wochenende konnte folgen.

Mit Gesang brachen vier Kinder, ihre Betreuerinnen und Betreuer und der Pfadfinderstamm dann auch eine Woche später nach Krekel auf. Das gemeinsame Wochenende im Selbstversorgerhaus wurde von Pfadfindern*innen organsiert und geplant. Und wie bei jeder Jugendfreizeit gab es viel Spaß, aber auch Pflichten: So wurden erstmal Tischgruppen, Küchendienste und andere allgemeine Aufgaben verteilt. Jeder und jede musste sich dabei für die Gemeinschaft einbringen. Das galt natürlich auch für die Gäste, die im Rahmen ihrer Fähigkeiten eingebunden waren.

Am Nachmittag lockte ein buntes und kreatives Programm mit Fackelbau, Specksteinbearbeitung und Bemalung der Halstücher. Highlights waren das Lagerfeuer mit Stockbrot und die Nachtwanderung am Abend.  

Am nächsten Morgen hieß es dann, nach dem Frühstück und letzten Aufräumarbeiten, Abschied zu nehmen. Müde, glücklich und voll mit Eindrücken ging es zurück nach Aachen.

Was bleibt: Unvergessliche Erlebnisse, das Gefühl von Abenteuer und Gemeinschaft. Gemeinschaft für alle.

Den Pfadfinderinnen und Pfadfindern danken wir für dieses tolle Wochenende und ihr Engagement! 

Ebenso danken wir dem Team von „Sing Mit“, Frau Zaun und Frau Henzel, mit deren Spende ihres Weihnachtssingens wir die Kosten für die zusätzliche Betreuung unserer Kinder finanzieren konnten.